Kontakt DE | FR | EN
 

Hydrologie - Beurteilung des Natürlichkeitsgrades des Abflussregimes

Das Abflussregime: die treibende Kraft der Gewässerdynamik

Für den ökologischen Zustand der Fliessgewässer ist neben der Qualität des Wassers und den Raum- und Strukturverhältnissen der Gewässer die Wasserführung der dritte entscheidende Einflussfaktor. Menschliche Nutzungen beeinflussen nicht nur die Abflussmenge, sondern auch die zeitliche Verteilung im Tages- und Jahresverlauf, überdies verändern die Eingriffe den Geschiebehaushalt der Gewässer und beeinflussen die Wassertemperaturen.

Ziel und Inhalt des Moduls Hydrologie-Abflussregime

Das Modul Hydrologie–Abflussregime auf Stufe F (flächendeckend), kurz HYDMOD-F, stellt im Rahmen des Modul-Stufen-Konzepts die Methode zur Beschreibung der hydrologischen Verhältnisse einer Region mit der Erfassung der wasserwirtschaftlichen Eingriffe und der Beurteilung deren Auswirkungen auf das Abflussregime dar. Es liefert als Ergebnis eine Aussage über den hydrologischen Zustand des Gewässersystems eines Einzugsgebietes mit den einzelnen Gewässerabschnitten als Bezugsobjekt. Beurteilt und klassiert wird der Natürlichkeitsgrad des Abflussregimes anhand von neun Bewertungsindikatoren, welche verschiedene Charakteristika aus den Bereichen Niederwasser-, Mittelwasser- und Hochwasserregime abdecken. Die für Veränderungen des Abflussregimes verantwortlichen anthropogenen Eingriffe stammen grossteils aus den Bereichen Wasserkraftnutzung und Siedlungswasserwirtschaft. Für die Inventarisierung der Eingriffe sieht HYDMOD-F eine Typisierung mit Signifikanzkriterien vor. Die Beurteilung erfolgt anhand der Bewertungsindikatoren zunächst an den Eingriffsorten. In einem Folgeschritt werden diese punktuellen Klassierungen auf die Gewässerabschnitte umgesetzt.

Das Paket HYDMOD-F

Die Anwendung von HYDMOD-F benötigt verschiedene hydrologische Kenngrössen. In vielen Fällen ist aber davon auszugehen, dass die verfügbare Datenlage spärlich ist. Deswegen wurden parallel zur Methodenentwicklung auch eine Reihe hydrologischer Grundlagen und Abschätzverfahren erarbeitet, welche Bestandteil von HYDMOD-F sind. Schliesslich wurde auch ein EDV-Programm als elektronisches Hilfsmittel entwickelt, welches für einzelne Schritte im Methodenablauf eine Erleichterung für den Anwender bringen soll. HYDMOD-F ist demzufolge als Paket zu verstehen: Im Zentrum steht die eigentliche Bewertungsmethodik. Daneben werden auch diverse Abschätzverfahren bereitgestellt. Schliesslich wird das Paket durch das zur Verfügung gestellte elektronische Hilfsmittel (HYDMOD-FIT) zur IT-gestützten Anwendung, Standardisierung und Verringerung des Anwendungsaufwands komplettiert. Zudem werden auch GIS-Hilfsdateien für die kartografische Umsetzung der Bewertungsergebnisse zur Verfügung gestellt.

Grafik D

Das „Paket“ Modul Hydrologie-Abflussregime (HYDMOD-F)

 

Box

Wasserentnahme an der Linth

Wasserentnahme an der Linth

 
Modul Hydrologie - Abflussregime
 
  • Grundlagen
    Links zu Grundlagen, Literatur und Eingriffsinventaren